Loftküche in ehemaligem Gutshof

Loftküche in ehemaligem Gutshof

Die Profiküche für zu Hause: Familie Westphal hat sie sich in ihrem frisch sanierten Dreikanthof verwirklicht. In der offenen Loftküche mit professionellen Küchengeräte kann die Inhaberin einer Biobäckerei ihrer Backleidenschaft nachgehen und währenddessen mit ihrem Mann und den beiden Kindern fröhlich plaudern. 

Wer lebt und kocht hier?
Das Backen wurde Anna Westphal in die Wiege gelegt: Als Spross einer alten Bäckerfamilie  hat sie vor fünf Jahren gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern die traditionsreiche Familienbäckerei übernommen. Der Biobetrieb mit mehreren Filialen in der Region ist damit bereits in der vierten Generation in Familienhand. Auch zu Hause backt Anna  oft und gern, experimentiert herum und kreiert die ein oder andere neue Leckerei  für das Sortiment der Bäckerei. Ihr Mann Lars, der als Projektleiter in einem international agierenden Software-Unternehmen tätig ist, probiert stets die Backkreationen seiner Frau – besonders  wenn das Gebäck mit Honig aus dem eigenen Garten verfeinert  wurde. Schließlich war er es, der zusammen mit dem zwölfjährigen Sohn Maximilian vor knapp zwei Jahren – ein paar Monate vor der Geburt von Tochter Lisa – einen Ferien-Imker-Kurs absolviert hat und seitdem die familieneigenen Bienenstöcke betreut.

Eine modulare Profiküche für Vier+
Ihre  Küche ist für die Westphals deshalb nicht nur das Herz des Hauses, an dem die ganze Familie zusammenkommt, sondern auch der  Ort, an dem sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und Probieren, im wahrsten Sinne des Wortes über Studieren geht. Die Kinder finden hier einen Platz zum Spielen, machen Hausaufgaben und helfen ihren Eltern ab und zu  auch beim Zubereiten des Familienessens. Regionale Lebensmittel stehen dabei ganz oben auf der Einkaufliste und dem Speiseplan. Ergänzt wird die Auswahl fast immer durch Zutaten aus dem eigenen Garten – seien es Kräuter, Gemüse, Obst oder der selbst geimkerte Honig – auf den Tisch. Für Anna ist die Küche aber auch ihr  Rückzugsort, an  dem sie sich voll und ganz dem Entwickeln neuer Backideen widmen kann. Als Anna und Lars vor einigen Jahren ihren Dreikanthof komplett instand setzten und umstrukturierten, räumten sie der Küche daher auch den meisten Platz im Haus ein: Sie ist das Zentrum des loftartigen Koch-, Wohn- und Essbereichs, den sie im ehemaligen Stall des Anwesens unterbrachten. 

Wichtig bei der Planung der Küche war den beiden, dass der Charme des Altbaus und der offene Charakter des ursprünglichen Raums  erhalten blieb. Deshalb beließen sie nahezu alle architektonischen Details des alten Stalls bestehen.  Unter dem offenen Dachstuhl gehen die alten Decken- und Stützbalken nach wie vor ihrer Pflicht nach. Durch das BORA Kochfeldabzugsystem wird die Offenheit und Weite nicht durch eine platzraubende Dunstabzugshaube beeinträchtigt und der Raum kann in seiner ursprünglichen Einfachheit zur vollen Geltung kommen. Nicht nur die Freie Sicht über die Küche hinaus in den Raum spielte als Entscheidungsgrundlage dabei eine Rolle. Das Gebälk musste keiner baulichen Veränderung durch Befestigungsmöglichkeiten oder der Gleichen unterzogen werden und die ursprüngliche alte Bausubstanz konnte entsprechend des Grundgedankens der Sanierung im Original bestehen bleiben. In der Planung ihrer Küche war das Ehepaar völlig frei und musste keinen Kompromiss eingehen. Die Kochinsel platzierten die Beiden frei im Raum, als kommunikativen Angelpunkt.

Darüber hinaus wollte die Bäckerin für ihre Küche eine Premiumausstattung mit hoher Funktionalität. Alle Küchengeräte sind daher besonders leistungsfähig, intuitiv bedienbar und leicht zu reinigen – eben wie in einer Profiküche. Für Lars spielte zudem das Design in Kombination mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit der Geräte eine große Rolle. Im BORA Classic 2.0 Kochfeldabzugssystem fanden der IT-Profi und die Bäckerin alle ihre Wunschvorgaben vereint: Dank des modularen Systems konnten sie sich aus einer breiten Auswahl an Kochfeldern ihre individuelle Kombi mit besonders großen Kochzonen für eine vollständige, gleichmäßige Erwärmung des Garguts zusammenstellen. Um für alle Kochabenteuer gewappnet zu sein, fiel die Wahl bei den Kochfeldern auf die Kombination von Flächeninduktion, einem Tepan Edelstahlgrill sowie eines Gaskochfeldes. Die intuitive Bedienung der Kochfelder und des Abzugs erfolgt über eine intuitive Gestensteuerung mithilfe der sControl+ Steuerung. Alle wichtigen Funktionen sind schnell über einfache Berührung erreichbar und auf dem kontrastreichen digitalen Display unmittelbar erkennbar.  

Für Bäckerin Anna ist das Highlight ihrer Küche aber ganz klar der Dampfbackofen BORA X BO. Dass er die Gerüche reduziert und den Dampf absaugt, sodass sich nichts in der offenen Loftküche ausbreiten kann, war für sie ein schlagendes Kaufargument. Darüber hinaus zeigt sie sich vor allem von den immer gleichen Garergebnissen sowie der besonders leichten Bedienung und Reinigung des Geräts begeistert. Gern nutzt sie die Notizfunktion, damit kein Familienmitglied aus Versehen in ihrer Abwesenheit den Ofen ausschaltet. Besonders praktisch findet sie, dass sie den im X BO integrierten Dampfgarer nutzen kann, um den Honig aus dem eigenen Garten ganz einfach zu entkristallisieren oder auch um die Fläschchen für die inzwischen eineinhalbjährige Lisa im Nu zu entkeimen. 

BORA INSIDE

BORA INSIDE