Menü
Produkte Erleben
LUXUSKÜCHE IN GESCHICHTSTRÄCHTIGEM AMBIENTE

LUXUSKÜCHE IN GESCHICHTSTRÄCHTIGEM AMBIENTE

AN EINEM HOLZHAUS AM STRAND VON SYDNEY KAM UNTER SCHICHTEN VON FARBE AUS RENOVIERUNGEN EIN STÜCK AUSTRALISCHE GESCHICHTE ZUM VORSCHEIN. IM VERBUND MIT EINEM MODERNEN ANBAU WURDE DARAUS EIN EINZIGARTIGES BAUENSEMBLE. IM ZENTRUM: EINE LUXURIÖSE KÜCHE, DIE SICH NACH ALLEN SEITEN HIN ÖFFNET.

BORA hat sich inzwischen bei Architekten und Küchendesignern in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Sogar „am anderen Ende der Welt“ finden sich die Kochfeldabzugs-Systeme in Küchen mit Designanspruch. So wie in diesem Haus im australischen Manly, das eine außergewöhnliche, über 100-jährige Geschichte hat. Erbaut wurde es als Doppelhaus um 1900 von den Gebrüdern Sly, zwei Fischern, die als Pioniere der australischen Life-Saving-Bewegung gelten, weil sie regelmäßig von ihren Hütten in Strandnähe aufbrachen, um Menschen im Meer vor dem Ertrinken zu bewahren. Später entwickelte sich daraus die größte Freiwilligenorganisation des Landes: die Surf Life Saving Australia (SLSA). Es gibt kaum einen Menschen in Australien, der die Lifesaver in ihren rot-gelben Badeuniformen nicht kennt. Die beiden unscheinbaren holzverkleideten Häuser gelten daher als Wiege der australischen Strandkultur. Und die hieß es zu bewahren, als sich die beiden jetzigen Eigentümer der Cottages dazu entschlossen, die Gebäude nach unzähligen Vorbesitzern und Umbauten zu renovieren und ein zeitgemäßes Wohnambiente zu schaffen.

Die Planer von Archisoul Architects übernahmen die Neugestaltung und Restaurierung für die beiden Bauherren, die die Sanierung des Ensembles zwar als ein Projekt in Angriff nahmen, aber ganz unterschiedliche Designvorstellungen und Wohnwünsche verfolgten. So entstanden zwei verschiedene Häuser, die sich zur Straße hin eine historische Fassade teilen. Eines der Gebäude erhielt als Kontrast zum Bestand einen sehr modern anmutenden, kubischen Anbau mit großzügigen Verglasungen zum Garten und zum Nachbargebäude hin. Hinter der seitlichen Glasfassade im Erdgeschoss liegt das Herzstück des Hausinnern: eine luxuriöse, schlicht gestaltete Küche, umrahmt von dem Essbereich auf der einen und dem Wohnbereich auf der anderen Seite. 

Die Küche öffnet sich nahezu rundherum: nach draußen ins Grüne über die Glasfassaden, ins obere Stockwerk über eine Deckenverglasung, die im Arbeitszimmer darüber den Boden bildet, und natürlich zu den sich offen anschließenden Wohnbereichen. Als Mittelpunkt und Verbindungsglied der verschiedenen Wohnzonen fungiert die längliche, sich der Geometrie des Gebäudes anpassende Kücheninsel in Weiß. Und in deren Zentrum: ein BORA Classic Kochfeld mit integriertem Kochfeldabzug, dessen reduziertes Design sich fugenlos in die glänzende Arbeitsfläche einfügt. 

Dank des klar strukturierten Interieurs ohne jeglichen Schnickschnack ist den Planern trotz beengter Platzverhältnisse ein lichtdurchflutetes und offenes Ambiente gelungen – nicht zuletzt auch deshalb, weil sie auf den BORA Dunstabzug nach unten setzten. Denn eine herkömmliche, von der Decke hängende Dunstabzugshaube hätte nur Unruhe in die offene Raumsymmetrie gebracht und die Blicke gestört. So jedoch kann in der durchgestylten Luxusküche mit Leidenschaft und freier Rundumsicht gekocht werden, ohne dass sich die Koch- und Bratengerüche im ganzen Haus verteilen. Weil der BORA Abzug zudem sehr geräuscharm arbeitet, kann sich der Kochende dabei auch problemlos unterhalten und vielleicht von der interessanten Geschichte des historischen Hauses in Küstennähe erzählen.

Architekturbüro: Archisoul Architects, www.archisoul.com.au 

BORA System: Classic

Fotos: Tom Ferguson

BORA INSIDE

BORA INSIDE

Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.