Allgemeine Fragen zu Flexbacköfen und Multischublade

Ja, auch für BORA X BO besteht für den Endkunden die Möglichkeit, die Garantieverlängerung 2+1 in Anspruch zu nehmen, indem er sich registriert. Ein entsprechendes Infoblatt zur genauen Vorgehensweise liegt dem BORA X BO bei.

Produkt BORA X BO

Die Dampfabsaugung sorgt für klare Sicht: Vor Öffnung der Tür wird der Dampf automatisch aus dem Garraum nach hinten abgesaugt. Das verhindert, dass dem Nutzer im heißen Dampf steht und verhindert Geruchsentwicklung. Das beste Ergebnis erreicht man dabei, wenn man den Dampf vollständig abziehen lässt.

Für BORA X BO sind alle im Auslieferzustand enthaltenen vier Gargutträger, der Geruchsfilter, die Reinigungskartuschen sowie der Spacer als Zubehör im BORA Shop erhältlich.

Es sind 4 Gargutträger enthalten: ein Universalblech, ein Brat- und Grillrost, ein Edelstahl-Garbehälter gelocht und ein Edelstahl-Garbehälter ungelocht.

Ja. Diese verhindert, dass spielende Kinder den BORA X BO unbeabsichtigt oder ungewollt einschalten. Der Nutzer aktiviert diese Kindersicherung in den Einstellungen. Dabei setzt er auch eine PIN fest. Diese muss er eingeben, um die Kindersicherung aufheben, das Gerät wieder normal bedienen und auf alle Funktionen zugreifen zu können.

Universalblech, Back- und Grillrost, Edelstahl-Garbehälter gelocht oder ungelocht, Reinigungskartuschen, Geruchsfilter, Rahmen Spacer, Montageset Unterschrankeinbau.

Der Rahmen ist ähnlich RAL 9005 Tiefschwarz, die Farbbezeichnung der Glasfront lautet "Dark Grey". 

Nein, es stehen nur die vordefinierten Versionen zur Verfügung, die nicht ergänzt oder abgewandelt werden können.

Nein, das ist nicht möglich. 

Die Innenfläche des Universalblechs beträgt 38 x 32 cm, ist damit für jedes Blechkuchenrezept passend. Und auch ein fertiger Pizzateig passt ohne Probleme darauf. 

Die Gargutträger sind von Hand, mit einem fettlösenden Reinigungsmittel, heißem Wasser bzw. weicher Bürste oder Schwamm, zu reinigen und anschließend mit einem weichen Tuch zu trocknen. Sie können allesamt aber auch in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden, indem sie verkehrt herum darin platziert werden und darauf geachtet wird, dass keine anderen Gegenstände daran scheuern können. 

Nein, das ist möglich. Sie ist sogar mit dem Gesamtgewicht bis zu 22,5 kg belastbar.

Nein, das ist nicht möglich. 

Planung

Ja, BORA X BO ist in einen 60cm tiefen Standard-Backofenschrank einbau- und montierbar. Ein Lüftungsquerschnitt von 160cm² durchgängig vom Sockel ist zu beachten, sowie ein Abstand der Geräterückwand zur Wand von mind. 30mm.

Der Einbau eines autarken Kochfelds über dem BORA X BO ist wegen der möglichen Interaktion nicht zu empfehlen und müsste auf eigenes Risiko erfolgen. Ein Einbau unter einem BORA Kochfeld ist nicht möglich aufgrund Restriktionen bzgl. des Bauraums und der unzureichenden Belüftung, die in dieser Konstellation entstehen würde; weitere Geräte (Spülmaschine, Einbau-Kaffeeautomat usw.) können über oder unter BORA X BO verbaut werden, wenn die Vorgaben für den Einbau des BORA X BOs und des jeweiligen anderen Gerätes berücksichtigt sind.

Einbau

Ja, BORA X BO muss für ein Update per WLAN zwangsweise laufen.

BORA X BO kann NICHT unter ein BORA Kochfeldabzugssystem eingebaut werden, da es durch die Abstrahlwärme zu einer Beeinträchtigung der Bauteile des BORA Kochfeldabzugssystems kommen kann: die Bedien- und Leistungselektroniken der BORA-Bauteile dürfen einer Temperatur von max. 65 °C ausgesetzt werden.

Ja, BORA X BO kann nur mit einem fixen Zu- und Abwasseranschluss betrieben werden. In Ausstellungen ist eine Präsentation von BORA X BO im Demo-Modus auch ohne Wasseranschluss möglich.

1. Wasser Festwasseranschluss Anschluss ¾“; Abwasser Geräteanschluss Siphon ¾“, Schlauchanschluss 19 bis 22mm, maximale Abwasserlänge 2,5 m, darf nicht verlängert werden, nur mitgelieferte Schläuche;

2. Strom Anschlussspannung 1 phasig 220-240V, Absicherung 1x16 A, Anschlussspannung 2-phasig 380-415V, Absicherung 2x16 A, Frequenz 50Hz, Leistungsaufnahme maximal 6,1kW, Anschlusswert maximal 6,1kW

Betrieb/Wartung

Hierfür gibt es eine Faustformel: 
Ist die reguläre Temperaturangabe über 100°C, so wird eine um 20°C niedrigere Temperatur im Menüpunkt „Manuell“ bei 0 % Feuchtigkeit eingestellt. Ist hingegen die reguläre Temperaturangabe unter 100°C, so ist keine Temperaturanpassung nötig.

Die Mengenangaben bei Automatikprogrammen beziehen sich immer auf  4 Personen und können vorerst nicht in den Geräteeinstellungen angepasst werden. Ein Hinweis darauf ist im Manual auf Seite 26 zu finden.

Unter Regenieren versteht man das Aufwärmen von Speisen. Diese Funktion wird beim BORA X BO auch unter dieser Bezeichnung "Aufwärmen" geführt und ist im Bereich Spezial zu finden.

Man kann einerseits selbst Gerichte erstellen, nämlich im Bereich Automatik, durch Veränderung eines bestehenden, und andererseits per Erstellen eines gänzlich neuen Gerichts.

Nein, es besteht absolut keine Verbrennungsgefahr an der Front der BORA X BO Türe. Die Temperatur an der Türfront wird im Zuge der Zulassungsprüfung geprüft, muss normativen Vorgaben entsprechen, damit keine Verbrennungsgefahr für den Nutzer besteht.

BORA X BO weist den Nutzer auf die nötige Intensivreinigung hin bzw. ist der Zeitraum bis zur nächsten Intensivreinigung im Gerät ersichtlich und es gibt einen animierten Film zur Intensivreinigung unter Einstellungen im Gerät. Bei der Intensivreingung wird die BORA X BO Reinigungskartusche in den Back-und Grillrost, in den dafür vorgesehenen Bereich eingedreht. Durch Start des Programmpunkts Intensivreinigung wird dieser Reinigunsvorgang gestartet. Er dauert 3:45 Stunden. Heißer Wasserdampf und die umweltverträglichen Wirkstoffe in der BORA X BO Reinigungskartusche sorgen für eine gründliche Reinigung und Entkalkung und somit für eine lange Lebensdauer. Die Kartusche aus Recyclat kann nach Gebrauch als Kunststoffabfall entsorgt und wiederverwertet werden.

Ja, das ist möglich: Der Motor der Pumpe stoppt in diesem Fall und das Lüfterrad läuft aus, eine vergleichbare Situation bei beim Öffnen einer laufenden Geschirrspülmaschine. Motor der Pumpe stoppt und das Lüfterrad läuft aus, eine vergleichbare Situation wie beim Öffnen einer laufenden Geschirrspülmaschine.

Warnung – Verbrennungsgefahr!
Da das Gerät samt Spüllauge sehr heiß wird (90-95°C), besteht Verbrennungsgefahr! Nie die heißen Garraum Innenflächen oder Heizelemente berühren. 
 

Diese Funktion sollte nach jedem Gebrauch mit Feuchtigkeit ausgeführt werden. 

Ja, auch BORA X BO hat diese Funktion, die automatisch mit dem Ausschalten des BORA X BOs aktiviert wird, um für Regeneration des Filters bzw. auch für zusätzliche Trocknung diverser Systembereiche zu sorgen. Dieser Nachlauf wird nicht im Display ersichtlich, er kann auch nicht deaktiviert, unterbrochen oder ausgeschalten werden; er wird bei BORA X BO kaum hörbar sein, also keine unangenehme Geräuschkulisse für den Nutzer darstellen.

Nein, das ist nicht möglich und auch nicht nötig, da die Türe versiegelt und somit keine Reinigung erforderlich ist.

In den Einstellungen, im Untermenü Wassereinstellungen können die Wasserhärtegrade weich, mittel oder hart ausgewählt werden. Weiterführende Infos zum maßgeblichen Härtegrad findet man i.d.R. auf der Homepage des örtlichen Wasseranbieters. 

Ja, dies ist insofern empfehlenswert, als mit dem derart aufbereiteten, weichen Wasser Geräteverkalkung vorgebeugt wird und die Reinigungszyklen weniger häufig erfolgen müssen. Im BORA X BO wird die tatsächliche Wasserhärte in den Einstellungen festgelegt und auf diese Weise die für die jeweilige Härte zutreffenden Parameter für die Reinigungsintervalle aktiviert.  

Derzeit ist dies nicht möglich, ist jedoch für die Zukunft vorstellbar. 

Nicht benötigte bzw. verbrauchte Zubehörteile wie Aktivkohlefilter sollen sachgerecht unter Berücksichtigung der regionalen Vorschriften entsorgt werden. Dieser Hinweis findet sich auch in der Bedienungs- und Montageanleitung.

Der Nutzer wird immer per Displaynachricht über ein verfügbares Update informiert. Er bestätigt dieses in derselben Weise, wie man es von einem Smartphone u.ä. kennt. 

Nein, dieser Prozess muss durch Klicken auf den im Display rechts oben befindlichen Hinweis „verfügbares Update“ manuell angestoßen werden. Anschließend wird der Benutzer durch die automatische Installation begleitet.

Ja, dieser Prozess muss definitiv durchgeführt werden, da der Router eine neue IP-Adresse besitzt und der BORA X BO diese nicht automatisch erkennt. Dieser Prozess ist vergleichbar mit allen anderen smarten Geräten wie Handys, Laptops, usw., die auch mit dem WLAN verbunden sind.

Man gelangt auf die Kontaktseite Technischer Service mit UIFN (Universal International Freephone Number) bzw. E-Mail-Kontaktadresse.

Ja, sehr einfach, nämlich über das Display auszulesen, im Menüpunkt System & Updates, angegeben als Seriennummer.