Mediterran essen, gesund und mit Genuss leben

Mediterran essen, gesund und mit Genuss leben

Durch das alte Marktgebäude in Florenz zu schlendern, ist ein kleiner Urlaub in sich –– einen Kaffee und etwas Gepäck als zweites Frühstück am kleinen Stehkaffee, Inspirationen an den bunten Gemüseständen sammeln, die mit lauter bunten Farben um die Wette strahlen, eine Tüte Mittelmeer-Garnelen von einem der Fischstände mitnehmen, die zum Verweilen und Staunen einladen. Alle Sinne werden an diesem schönen Ort wunderbar angeregt, Phantasie und Kreativität werden auf wundersame Weise geweckt. Das Erlebnis regt zum Schlemmen an.

Viel frisches Gemüse, Obst und Kräuter, Kartoffeln, Reis, Nüsse, frischer Fisch und gute Öle wie Olivenöl – im Kern steckt dahinter eine Diät, die keine ist, sondern eine Lebensweise, die vor allem einen gesunden Lebenswandel darstellt: die Mittelmeerdiät. Neben dem Fokus auf viele frische und bunte Nahrungsmittel, ergänzt durch nur sehr wenig rotes Fleisch und tierische Fette, stellt diese Art sich zu ernähren ein Leben im Bewusstsein dessen dar, was gute und qualitativ hochwertige Zutaten sind. Dies alles bietet eine optimale Grundlage für Genuss und Lebensqualität.

Einige Vorteile dieser Diät liegen auf der Hand – es werden vornehmlich frische Zutaten verarbeitet, die vitamin- und nährstoffreich sind; es wird ausgewogen und verdauungsförderlich gegessen; die Nahrungsaufnahme erfolgt mit mehr Genuss, Ruhe und Hingabe, nicht hastig und unbedacht. So wird auch klar, dass es sich weniger um eine reine Diät als vielmehr um eine Lebenseinstellung dreht, die den qualitativ hochwertigen, kulinarischen Genuss und das Essen als tägliches Fest in den Mittelpunkt rückt. Darüber hinaus wird dieser Diät ein positiver Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System nachgesagt, womit das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko deutlich gesenkt wird. Auch soll sie einen klaren Einfluss auf die Demenzprävention haben. Zugleich sollte aber bedacht sein, dass die Mittelmeerdiät vielmehr ein Wegweiser für eine gesunde Lebensform darstellt, die einen bestimmten Rahmen an die Hand gibt, worin man sich bewegen kann, ohne strengen Vorgaben folgen zu müssen.

Auf in den Genuss –– ob in Florenz am Marktstand oder zuhause am heimischen Küchentisch. Um die Lust auf den mediterranen Ernährungsstil anzuregen und etwas Mittelmeer-Feeling nach Hause zu bringen, gibt es zum Abschluss noch ein Tomaten-Risotto mit Ingwer-Zitronen-Note, dazu im Ofen gerösteter grüner Spargel – Buon Appetito!

 

Zutaten:

für zwei Personen

  • ca. 200 g Risotto Reis – der Griff lohnt in der Regel zu der Sorte Arborio
  • 400ml Gemüsebrühe und zusätzlich heißes Wasser nach Bedarf
  • eine helle Zwiebel
  • 100ml Weißwein
  • 2cm frischen Ingwer, gewürfelt
  • Abrieb einer Zitrone, sowie Saft einer halben Zitrone
  • ca. 4 Esslöffel Olivenöl
  • ca. 2 Esslöffel Butter
  • ca. 100g fein geriebener Parmesan
  • 2 Handvoll halbierte Kirschtomaten
  • ein Bund grüner Spargel

Zubereitung:

  • Die kleingeschnittene Zwiebel im Olivenöl glasig dünsten und dann den Reis und den Ingwer dazu geben
  • Den Reis kurz anbraten und dann mit Weißwein ablöschen
  • Die Brühe unterrühren und in etwa 100ml Portionen zum Reis dazugeben; sobald die letzte Zugabe verkocht ist, die nächste unterrühren; wenn die Brühe aufgebraucht ist, heißes Wasser dazu geben, sonst kann das Risotto am Ende zu salzig werden
  • Parallel dazu Tomaten halbieren und nach etwas 10 Minuten mit Zitronensaft und Abrieb zum Risotto geben und unterrühren
  • Den Spargel mit etwas Olivenöl beträufelt und leicht gesalzen bei 180°C ca. 20 Minuten in den Ofen geben (wenn man ihn mehr al dente präferiert schon nach 10 bis 15 Minuten die Bissfestigkeit prüfen)
  • Risotto unter wiederholtem Umrühren ca. 20 Minuten kochen bis der Reis al dente ist
  • Zuletzt die Butter unterrühren, dann den Parmesan – von letzterem nur so viel bis das der Reis cremig-würzig schmeckt
  • Zum Servieren Risotto auf Teller geben und mit dem Spargel belegen; wenn vorhanden passt ein Klecks grüner Pesto wunderbar dazu